Skip Navigation Links
Skip Navigation Links
L/L Research
Home
Library
Are you a wanderer?
About Us
Carla’s Niche
Podcast
Online Course
Search
E-mail L/L
Copyright Policy
Recent Updates

Now on Bring4th.org

Bring4th.org

Forums

Online Store

Seeker Connector

Gaia Meditation

Subscriptions

Links

Donate/Volunteer

Join Us

Facebook

Twitter

Tumblr

Instagram


Bibliothek

Transkriptionen L/L Research

Über die Inhalte dieses Transkripts: Diese telepathische Channeling-Botschaft wurde Abschriften der wöchentlichen Studien- und Meditationstreffen der Rock Creek Research & Development Laboratories und L/L Research entnommen. Sie wird in der Hoffnung zur Verfügung gestellt, dass sie nützlich für Sie sein wird. Wie die Bündnis-Wesen immer betonen: Verwenden Sie bitte Ihr Unterscheidungs- und Urteilsvermögen bei der Einschätzung dieser Botschaften. Wenn etwas für Sie wahr klingt, gut. Falls etwas nicht "in Resonanz" ist, lassen Sie es bitte beiseite, denn weder wir, noch jene des Bündnisses, möchten ein Hindernis für irgendjemanden sein.

Sonntagsmeditation

6. Januar 1974

(gechannelt von Don)

Ich bin Oxal. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und dem Licht unseres unendlichen Schöpfers. Es ist ein großes Privileg, bei euch zu sein heute Abend, wie es ein Privileg ist, jeden Abend bei euch zu sein. Denn, meine Freundinnen und Freunde, wir können nicht getrennt sein. Denn wir sind eine Person, seht ihr, und es ist unmöglich, getrennt zu sein.

Ich verwende Kontrolle für den Vokalmechanismus dieses Instruments.

Wir vom Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Vaters sind hier. Wir sind jetzt hier. Ihr könnt uns sehen, wenn ihr nach uns Ausschau haltet. Wir sind sogar noch mehr jetzt hier, als wir es bereits früher waren. Wir sind jetzt hier, weil es Zeit ist für uns, hier zu sein. Dinge, von denen wir früher gesprochen haben, entwickeln sich nun weiter. Ihr werdet viele Veränderungen im kommenden Jahr sehen. Diese Veränderungen werden sowohl von einer natürlichen Art als auch einer menschgemachten Art sein. Gewisse Dinge werden stattfinden. Aber seid nicht alarmiert, denn ihr werdet mit dem Schöpfer sein.

Ich bin zu allen Zeiten bei euch. Vergesst das nicht. Es wird wichtig sein in den Tagen, die kommen. Ich bin bei euch zu allen Zeiten. Alles, was nötig ist, ist, dass ihr bittet und empfangt, wie es in eurer Bibel geschrieben steht. Ich werde euch zur Verfügung stellen, was notwendig ist. Es ist eine einfache Sache.

Ich bin im Moment in einem Schiff weit über diesem Haus. Ich bin ein körperliches Wesen so wie ihr selbst. Ich genieße wesentlich mehr Freiheit als ihr. Aber auch ihr könnt bald diese Freiheit genießen. Es ist nur nötig, dass ihr versteht, wie man sie genießt.

(Pause)

Ich werde fortfahren. Ich habe dem Instrument ermöglicht, sich auszuruhen, denn diese Methode ist sehr ermüdend für das Instrument, aber sie erlaubt eine exaktere Transkription.

Wir vom Bündnis sind, wie ich gesagt habe, in großer Zahl hier. Wir lassen es zu, dass eure Leute uns sehen; im Moment ermöglichen wir mehr eurer Bevölkerungen, uns zu sehen. Ihr könnt uns sehen, wie dieses Instrument es hat. Ich werde euch in der sehr nahen Zukunft erscheinen. Ich werde in euren Himmeln gesehen werden. Es ist nur notwendig, dass ihr in eurem Bestreben fortfahrt. Sehr ihr, meine Freundinnen und Freunde, es steht wahrlich geschrieben, dass um zu finden, müsst ihr suchen. Das ist das Schema der Dinge zu dieser Zeit. All unsere Bemühungen sind auf darauf ausgerichtet gewesen, diesen einfachen Satz zu erfüllen: „Suchet, und ihr werdet finden.“ Warum, denkt ihr, sind wir so schwer fassbar gewesen? Das war Weisheit, meine Freundinnen und Freunde, dass es nötig ist zu suchen, um zu finden.

Ihr werdet diese Weisheit verstehen, falls ihr darüber nachdenkt. Es ist ein sehr altes und geprüftes System der Herstellung einer Erhöhung in der Bewusstheit eines Individuums, denn nur dieses selbst kann diese Erhöhung in Bewusstheit herstellen. Wir können sie ihm nicht aufpressen. Aber jede und jeder kann die eigene Bewusstheit sehr einfach um viele, viele Male erhöhen. Aber das Suchen und Streben ist notwendig. Es ist nicht ganz so wichtig, mit welcher Methode man sucht, wie es ist, dass man einfach sucht. Sucht Wissen der Schöpfung. Viele eurer Wissenschaftler suchen, und sie finden. Aber viele verlieren die Orientierung darüber, was sie suchen. Wenn wir von Suchen sprechen, sprechen wir davon, eine Wahrheit zu suchen, die in allen Dingen ist.

Ich werde euch nun verlassen, aber mit einem abschließenden Gedanken. Dieser Gedanke ist, dass alle von uns eins sind. Wenn wir eins sind, dann teilen wir alles Wissen, das es gibt, miteinander. Öffnet euch diesem Wissen. Es ist eures von Anfang an. Macht dies durch Meditation. Ihr werdet alles verstehen, was es zu verstehen gibt. Es ist ein einfacher Vorgang. Ich bin Oxal. Adonai vasu borragus.

(Pause)

Ich bin Yom. Ich grüße euch in der Liebe und dem Licht unseres unendlichen Schöpfers. Es ist ein Privileg, bei euch zu sein. Ich bin über gewisse Dinge bewusst, die ihr wissen möchtet. Ich bin Yom. Ich werde euch sagen, was ich über diese Dinge weiß.

Wir sind jetzt hier, wo wir sind. Und wir werden an einem anderen Ort sein, zu einer späteren Zeit. Aber beide Orte sind ein Ort. Jeder ist möglich. Jeder ist wahr. Es hängt von eurem Bewusstsein ab.

Ich würde vorschlagen, dass ihr eine Blase am Boden eines Wasserglases beobachten würdet. Sie ist ursprünglich kleiner, als wenn sie nach oben steigt. Falls ihr diese Blase zu einer extremen Tiefe bringt, wird sie sich zu einer Form verflachen, die linsenförmig ist. Das liegt an dem extremen Druckunterschied. Der Gradient [1] in dieser Tiefe ist ausreichend stark, um diese Formung zu verursachen. Der gleiche Gradient existiert im Weltraum. Er ist verantwortlich für die galaktische Form. Dieser Druck ist äußerer Druck auf das galaktische System, der eine linsenförmige Form verursacht. Innerhalb des Systems befinden sich planetare Systeme. Diese Systeme sind in einem abgeflachten Orbit. Der Grund dafür ist, dass sie sich natürlicherweise, aufgrund dieses Drucks, in einer Rotationsebene befinden. Alle galaktischen Systeme haben eine linsenförmige Form, außer diejenigen, die anderen Systemen extrem nahe sind. Die Schöpfung hat die Eigenschaft, diese Form zu erzeugen. Falls es in dem galaktischen System ausreichend ungebundene Materialien gibt, existiert diese Ungebundenheit; in der Blase in der extremen Tiefe, existiert diese Situation.

Lasst uns nun die Ursache für den Druck, der die Form erzeugt, betrachten. Wenn die Gravitationstheorien, die eure Wissenschaftler befürworten, korrekt wären, würden Galaxien kugelförmig sein. Bei ausreichender Ungebundenheit würden sie sich zu einem einfachen Ball verbinden. Die Schöpfung hat ein Schema, welches die Trennung von Systemen bereitstellt. Es gibt keine Trägheits-Expansion der Schöpfung, wie viele eurer Wissenschaftler glauben. Es gibt Kräfte, die alle Körper in ihrer Position halten, und Kräfte, welche die Rotation dieser Körper erzeugen. Diese Kräfte wirken von außen auf die Körper ein. Sie werden nicht innerhalb der Körper erzeugt. Sie sind eine Eigenschaft der großen Schöpfung im Allgemeinen, und keine interaktive Kraft zwischen Körpern. Beobachtet die Platzierung von galaktischen Systemen in Bezug zu anderen Systemen. Sie sind durch mehrere Außendurchmesser oder weniger voneinander getrennt. In dieser relativen engen Nähe, falls die Gravitationstheorien korrekt wären, gäbe es eine Einwirkung eines Systems auf das andere, die in relativ kurzer Zeit eine Kombination der beiden Systeme erschaffen würde. Daher wird vorgeschlagen, dass eure jetzigen Gravitationstheorien inkorrekt sind.

Jedes System aus Sternen existiert in einem Feld, das einen Gradienten in der Richtung der kleinen Achse hat. Das ganze Ding wird ein großes Rad. Innerhalb des Rades finden wir viele kleine Räder. Diese sind die planetaren Systeme. Sie erfahren auch diesen Gradienten und sind deshalb flach, oder in der gleichen Ebene. Auch wenn eure Wissenschaft nicht in der Lage ist, die zahlreichen Planetensystem innerhalb der Galaxie zu erkennen, falls sie es könnte, würde sie feststellen, dass sie alle so ausgerichtet sind, dass die Ebenen ihrer Rotationen parallel sind. Und die Ebene ihrer Rotation ist parallel zur Hauptebene des galaktischen Systems. welches seine großen Durchmesser umfasst. Jedes planetare System rotiert um seine zentrale Achse. Diese Achse ist parallel zur zentralen Achse des galaktischen Systems. Das ganze System dreht sich um seine zentrale Achse. Alles davon war geplant. Alles davon hat Bedeutung. Alles davon hat Bestimmung.

Ihr seid auf einem System, welches relativ nahe am Rand des galaktischen Systems ist. Die Winkelgeschwindigkeit führt zu einer relativ hohen Lineargeschwindigkeit eures Systems in Bezug zur zentralen Achse. Diese Lineargeschwindigkeit eures planetaren Systems bringt euch dadurch durch viel mehr Raum als jene, die nahe am Zentrum des galaktischen Systems weilen. Ihr bewegt euch jetzt von einer Zone in eine andere hinein, aufgrund der Rotation der Galaxie. Der Raum, der von eurem Planeten und seinem System durchquert wird, ist nahe am Maximum pro Zeiteinheit, das innerhalb eines Systems innerhalb dieser Galaxie wertgeschätzt werden kann. Dafür gibt es einen Grund. Der Grund ist, dass euer System in einer frühen Phase von Evolution ist, und daher muss es einen langen, winkeligen Weg, aus dem folgt ... ich sollte sagen, einen langen Bogen der Erfahrung für euer System geben. Wenn ihr viel näher am Zentrum der Galaxie weilen würdet, oder im Zentrum der Rotation, gäbe es keine Fortbewegung durch Raum in Beziehung zur zentralen Achse der Galaxie. Wie ihr Nacht und Tag erfahrt, und Jahreszeiten aufgrund der Rotation, erfahrt ihr auch Jahreszeiten der Spiritualität aufgrund von Rotation. Sie existieren in der Rotation des galaktischen Systems.

Ich werde zu einer anderen Zeit zu diesem Instrument zurückkehren, denn er wird müde. Es ist schwierig, für eine lange Phase Kontrolle zu verwenden. Wegen der Begrenzungen an Konzepten ist es schwierig, all das, was ich zu sagen habe, für euch in einen verständlichen Rahmen zu übersetzen. Aber wir werden weitermachen, und wir werden den Versuch unternehmen, diese Lücke zu überbrücken. Ich bin Yom. Ich verlasse euch in Seiner Liebe und in Seinem Licht.

 

[1] Gradient: auch Steigung, Gefälle, Neigung, Steigungsgrad

  Skip Navigation Links

Copyright © 2017 L/L Research