Skip Navigation Links
Skip Navigation Links
L/L Research
Home
Library
Are you a wanderer?
About Us
Carla’s Niche
Podcast
Online Course
Search
E-mail L/L
Copyright Policy
Recent Updates

Now on Bring4th.org

Bring4th.org

Forums

Online Store

Seeker Connector

Gaia Meditation

Subscriptions

Links

Donate/Volunteer

Join Us

Facebook

Twitter

Tumblr

Instagram


PayPal - The safer, easier way to pay online!

Bibliothek

Transkriptionen L/L Research

Über die Inhalte dieses Transkripts: Diese telepathische Channeling-Botschaft wurde Abschriften der wöchentlichen Studien- und Meditationstreffen der Rock Creek Research & Development Laboratories und L/L Research entnommen. Sie wird in der Hoffnung zur Verfügung gestellt, dass sie nützlich für Sie sein wird. Wie die Bündnis-Wesen immer betonen: Verwenden Sie bitte Ihr Unterscheidungs- und Urteilsvermögen bei der Einschätzung dieser Botschaften. Wenn etwas für Sie wahr klingt, gut. Falls etwas nicht "in Resonanz" ist, lassen Sie es bitte beiseite, denn weder wir, noch jene des Bündnisses, möchten ein Hindernis für irgendjemanden sein.

Samstagsmeditation

26. März 2016

Gruppenfrage: Unsere Frage kommt heute von N. aus Moskau und betrifft die Beziehung zwischen Liebe und Weisheit, insbesondere ob Weisheit auf irgendeine Weise eine Öffnung des grünen Energiezentrums unterdrücken oder aufhalten kann? Auf der einen Seite sagt Ra, dass Liebe und Weisheit sich nicht gegensätzlich gegenüberstehen, sondern vielmehr die zwei Seiten derselben Münze ausmachen. Andererseits sagt Ra, dass Weisheit auf dem negativen Weg viel früher als auf dem positiven Weg angesammelt wird.

(empfangen von Jim)

Ich bin Q’uo und wir grüßen jeden von euch in Liebe und in Licht heute Nachmittag. Es ist unser großartiges Privileg, zu euch über euer Thema von Liebe und Weisheit sprechen zu können, jedoch, möchten wir zuerst bitten, dass ihr eure eigene Unterscheidungskraft für jedes Wort verwendet, das wir aussprechen mögen, denn wir möchten keine Hindernisblöcke vor euch legen. Wir bieten keine Autorität an, wir bieten unsere Meinung an. Wir hoffen, dass ihr etwas Nutzen in dem finden werdet, was wir zu sagen haben. Wir bieten es mit Liebe an und, in der Tat, mit Licht; mit sowohl der Liebe als auch dem Licht, oder der Weisheit, von der die heutige Anfrage handelt.

Wir sind uns darüber bewusst, dass alle hier einen Weg der Suche nach der Öffnung des Energiezentrums des grünen Strahls als den Hauptteil eurer Reise durch die dritte Dichte-Illusion verfolgen. In der Lage zu sein, das Herz in mehr als 51% eurer Gedanken, Worte und Taten in dem zu öffnen, was „bedingungslose Liebe“ genannt wird, wird [als] eine erntefähige Qualität oder Quantität für Wesen betrachtet, Liebe für jene um sie herum auszudrücken.

Meine Freundinnen und Freunde, dies klingt wie ein sehr einfaches Prozedere und Qualifizierungsniveau, das es zu erreichen gilt, jedoch, braucht es eine gewisse Art von Bewusstsein und Konzentration, um dies verlässlich in eurer täglichen Runde an Aktivitäten tun zu können, denn während ihr euch durch die Zeitpläne, Termine und Listen bewegt, die eure Leben auf einer Tag-zu-Tag-Basis umfassen, ist es leicht, die Grundlage zu vergessen, auf der ihr eure Reise für dieses Leben gebaut habt.

Der Geist, in seinem Versuch, eure verschiedenen Listen und Termine zu ordnen und zu organisieren, strebt oftmals nach Effizienz statt nach der Art von Einstellung, welche einen Raum ermöglicht, um das Herz auszudrücken, die Gefühle im Allgemeinen, und Beziehungen auf eine Art und Weise zu führen, die, in der Tat, von einer offenherzigen Art ist. Zu einfach ist es, schnell von einer Sache zur nächsten zu gehen, und die Befriedigung zu empfingen, jede Sache auf der Liste abzuhaken und, am Ende des Tages, sich selbst dafür zu gratulieren, dass man das getan hat.

Und doch, wenn ihr euch die Listen eurer spirituellen Reise anschaut, werdet ihr findet, dass es eine einfachere Liste ist, denn vorrangig unter euren Prioritäten, empfinden wir, ist der Ausdruck des Herz-Chakras, auf eine Weise, welche, sagen wir, die Einheit des Moments umarmt. Die Einheit des Moments mag beinhalten, dass ihr einen guten Teil eurer Zeit mit denjenigen verbringt, die ein Anteil eurer Runde an Listen sein mögen, und ehrlich eure Gefühle mit ihnen teilt. Ihr mögt es unbequem finden, oftmals im Extrem, euch die Zeit zu nehmen, die ein anderes Wesen in einem bestimmten Moment eures Tages benötigen mag. Leben ist oft ein schmutziges Geschäft. Es gibt verletzte Gefühle, schmerzhaft Erinnerungen, zweifelhafte Zukunftsszenarien, schwierige Momente in der Gegenwart, die auf das reibungslose Funktionieren des Abhakens von Listen einfallen. In diesem Fall, könnt ihr sehen, was beschrieben werden könnte, als ein Kampf zwischen Liebe und Weisheit; der Weisheit des Erledigens eurer Aufgabe, wie ihr sie innerhalb eurer dritte Dichte-Illusion definiert, versus dem Mitgefühl, das ein Teil eurer spirituellen Reise ist, und welches des ganzen Tages über Erinnerungen benötigt, genauso wie eure Liste euch an eure Termine und euren Zeitplan erinnert.

Daher würden wir vorschlagen, dass eure dritte Dichte-Illusion euch einen, sagen wir, [gewissen] Grad an Schwierigkeit in der Erreichung der Aktivierung des grüner Strahl-Energiezentrums zur Verfügung stellt, denn eure mechanisierte, computerisierte, digitalisierte Gesellschaft erfordert von euch, dass ihr euch mit wachsenden Geschwindigkeiten im physischen Sinn, wie auch im mentalen und emotionalen Sinn, bewegt; Geschwindigkeiten, die oft benötigen, oder so scheinen würden, dass das ausgelassen wird, was für euer hinhörendes Herz zu anstrengenden Details im Umgang mit Bedürfnissen Anderer werden kann.

Zu diesem Zeitpunkt werden wir diesen Kontakt an denjenigen, der als Steve bekannt ist, übertragen und unsere Gedanken dort fortsetzen. Wir sind euch als jene von Q'uo bekannt.

(empfangen von Steve)

Ich bin Q'uo und bin bei diesem Instrument. Wir möchten unsere Kommunikation durch dieses Instrument beginnen, indem wir diesem Instrument für die Herausforderung danken, welche es uns angeboten hat, denn unser Verständnis ist, dass wir denjenigen, die unseren Dienst suchen, unsere Absichten versichern müssen; damit meinen wir, dass wir im Namen von Liebe kommen, dass wir im Namen des Dienstes an Anderen kommen, und dass wir dies in aller Demut tun.

Nun, der Grund dafür, dass es angemessen und wichtig für uns ist, diese Herausforderung zu passieren, ist, dass es in eurer dritte Dichte-Illusion nicht möglich ist, die Absicht derjenigen, mit denen ihr kommuniziert, auf offensichtliche Weise festzustellen, denn es ist recht einfach, seine Absicht in dieser Scheinerfahrung zu verbergen; und ihr alle habt, über den Lauf eurer Lebenszeiten, Unterscheidungskräfte entwickelt, durch welche ihr die Qualität der Kommunikationen, die ihr erhaltet, die Qualität der Interaktionen, die euch angeboten werden, beurteilt und eine Einschätzung der besten Art zu antworten vornehmt. Dies ist alles Teil eines Prozesses, der Weisheit genannt werden kann.

Und doch können die Weisesten unter euch getäuscht werden, und diese Täuschung kann sehr, sehr tief gehen, denn diese Faktoren, die ihr verwendet, um eine Intention von einer anderen zu unterscheiden, eine gute Absicht von einer schlechten, eine offenherzige Intention von einer, die verschlossen ist und egoistisch ... Diese, sagen wir, Kriterien können leicht nachgeahmt werden, und wenn ihr euch selbst erlaubt, eine Beurteilung auf Grundlage von Faktoren vorzunehmen, die nicht zum Herz einer Kommunikation gehen, die nicht zum Herz eines Angebots eines Anderen-Selbst gehen, dann kann es sehr, sehr leicht sein, dass ihr entdeckt, dass ihr bereits auf einem Pfad seid, der nicht zum offenen Herzen führt, sondern vielmehr zu einem Weg des Dienstes am eigenen Selbst.

Diese Wege, dem eigenen Selbst zu dienen, sind, in der Tat, sehr zahlreich und sehr clever in der Art und Weise, wie sie dem Selbst angeboten werden. Ihr könnt sie als Versuchungen sehen, aber sie sind Versuchungen, die sehr häufig in eine, sagen wir, Hülle aus guten Absichten eingewickelt sind, so dass es für jemanden, der sich mit Anderen engagiert, so aussehen kann, dass sie hinsichtlich des Anbietens von Dienst in einer guten Position sind, wenn der angebotene Dienst tatsächlich bereits aus der Natur dessen ist, was in erster Linie danach strebt, die versteckten Interessen des Selbst zu fördern.

Nun, im Laufe der Zeit, haben sich Interessen dieser Art typischerweise angesammelt und fließen kollektiv in den Aufbau [1] dessen, was ihr selbst von euch denkt, und dies wirkt als eine Art Motivator. Tatsächlich ist es in vielerlei Hinsicht essenziell, diesen Motivator, und wir würden fast sagen, diesen Filterungs-Mechanismus, als einen Überlebens-Mechanismus in Gang zu halten, der essenziell ist für den Umgang mit den Komplexitäten eurer täglichen Leben. Jedoch ist gerade der Mechanismus, der so aussehen kann, als ob er der bessere Teil von Wissen ist, um wiederholt und regelmäßig angewendet zu werden, ein Mechanismus, der euren Zugang zu offenherziger Kommunikation blockieren kann, und deswegen, wenn es bei der einen oder anderen Gelegenheit recht plötzlich für euch möglich erscheint, auf eine Weise zu kommunizieren, die unerwartet ist, auf eine Weise, die vielleicht sogar unerwünscht ist, aber in eurer Wahrnehmung, benötigt; dass es möglich ist, dass ihr euer Herz füreinander öffnet. Dies kann ein wenig gefährlich erscheinen. Es kann so weit vom erwarteten Muster von Interaktion entfernt erscheinen, dass es, im Ganzen, weiser wäre, dort nicht hinzugehen, es weiser wäre, innerhalb der schützenden Parameter eines viel bereisten und gut verstandenen Weges zu bleiben, um, sagen wir, ein Selbst in euren sozialen Strukturen zu sein.

Falls, jedoch, genug Arbeit vom Selbst am Selbst in seiner Bemühung, das Herz zu öffnen, getan worden ist, wird es immer mehr möglich erscheinen, dass ein klein wenig Verrücktheit erlaubt werden kann; ein wenig riskiert werden kann; dass ein kleines bisschen Öffnung einem Anderen gegeben werden kann, der danach zu rufen scheint, zu schreien, nach dieser Öffnung, dass die Salve der Herzensliebe angeboten werden mag, und vom Anderen angenommen werden mag.

Es sieht aus wie Verrücktheit, das Herz zu öffnen, und deshalb kann es scheinen, dass offenherzige Liebe in einem Zustand der Spannung mit den Faktoren von Weisheit ist, die wesentlich für Selbsterhaltung und Selbstschutz sind. Je mehr ihr lernt, die Fesseln von Weisheit zu lösen, desto mehr lernt ihr, eure Vorstellung davon, wer ihr seid, nicht durch Akte zu begrenzen, mit denen ihr beschützt, wozu ihr zu denken gekommen seid, dass ihr es beschützen müsst, um ein lebendiges Selbst in der Gesellschaft zu sein, die ihr genießt; je mehr ihr lernt, dass ihr nicht sein müsst, wozu ihr erzogen wurdet zu denken, wie ihr sein müsst, desto weniger werdet ihr in der Öffnung des Herzens zum Anderen gehindert sein.

Es erscheint dann so, als ob die Öffnung des Herzens ein großer Akt aus Verrücktheit ist, und in der Tat, meine Freundinnen und Freunde, würden wir euch vorschlagen, dass es genau das sein kann, dass wenn ihr euer Herz öffnet, dass ihr euch dann verletzbar findet, dass wenn ihr das Herz öffnet, ihr euch in eine Lage bringt, wo jemand anderes auf solche Weise handeln kann, die euch Schmerzen bereitet; und dass wenn ihr euer Herz aufmacht und ihr Auslöser empfangt, die von einer besonders starken Art sind, dass ihr euch dann selbst in einer Position wiederfinden könnt, in der ihr euch auf euch selbst zurückzieht, was es für jede zukünftige Gelegenheit, das Herz zu öffnen, umso schwieriger macht, sich euch zur Verfügung zu stellen. Deshalb kann die Öffnung des Herzens gut so verstanden werden, dass sie eine eigene Art von Weisheit in ihren Vorgang eingebaut hat, eingebaut in ihr Wesen.

Man ist wie eine Frühlingsblume, die sich an den ersten Tagen mit hellem Sonnenlicht und Wärme öffnet, aber tut dies auf eine Weise, die zaghaft ist, welche die Luft prüft, um zu sehen, ob es nicht doch eine Spur Frost gibt, eine Spur von Gefahr, die irgendwo lauert. Aber die Blüte muss sich öffnen, um ihre Bestimmung zu erfüllen, und sie muss es ohne die volle Realisierung tun, was der Tag bringen wird, und wenn sie letztendlich zum Verständnis kommt, dass ihre Pracht darin liegen wird, voll geöffnet zu sein, selbst wenn diese Pracht sie der Möglichkeit unterwirft, Schaden zu nehmen, dann versteht sie diese Bestimmung, welche einzig ihre ist.

Wir können euch nicht sagen, meine Freundinnen und Freunde, dass ihr in jeder Bemühung sicher sein werdet, die ihr macht, um mit denjenigen um euch herum von einem Standpunkt der Liebe aus zu interagieren. Wir können nicht sagen, dass eure Darbringung von Liebe angenommen und gut empfangen werden wird. Wir können nicht sagen, dass ihr aus jedem Austausch, in den ihr euch mit der Absicht der Liebe begebt, auf eine Weise hervorkommt, welche die Liebe, die angeboten wurde, feiert, denn ihr mögt feststellen, dass eure Liebe abgelehnt wird; ihr mögt feststellen, dass jene, denen ihr zu dienen versucht habt, euch keine Liebe im Gegenzug geben werden.

Ihr habt ein Sprichwort unter euch Leuten, dass “es besser ist, geliebt und verloren zu haben, als überhaupt nicht geliebt zu haben”, und wir finden, dass das tatsächlich wahr ist, aber seine Wahrheit vernachlässigt nicht die Tatsache, dass geliebt und verloren zu haben, wirklich verloren zu haben ist. Und so bleibt es wahr, dass es gut ist, etwas Beurteilung auszuüben, wenn ihr eure Interaktionen mit denjenigen in eurem Umfeld lenkt. Es ist gut, dieser Beurteilung zu ermöglichen, sich von dieser Weisheit inspirieren zu lassen, die sich als ein Resultat eurer vielen vergangenen Interaktionen angesammelt hat, denn es ist möglich, dass man seine “Perlen vor die Säue schmeißt”, um ein weiteres eurer geflügelten Worte zu zitieren. Es ist möglich, sich auf unweise Art in eine Interaktion zu begeben, mit den besten Absichten, auf eine Weise und in einer Situation, die in Wahrheit wenig Gelegenheit für ein positives Engagieren bietet.

Und deshalb, tut ihr gut daran, euch dieser Begrenzungen, sowohl innerhalb eurer eigenen Person als auch innerhalb eurer Gruppen-Interaktionen, bewusst zu sein, die der möglichen Wirksamkeit von offenherziger Kommunikation eine Grenze setzen können. Selbst da, würden wir jedoch sagen, dass es für euch immer eine Möglichkeit gibt, das Herz offen zu halten, selbst wo es nicht voll gezeigt wird; das Herz offen zu halten, selbst wo ihr in Beziehung zu jenen um euch eine solche Haltung eingenommen habt, dass jene um euch dafür bekannt sein werden, dass sie nicht in der Lage sind zu sehen, dass ihr ihnen gegenüber offenherzig seid. Es gibt einfach viele Umstände in euren täglichen Leben, wo ihr mit jenen umgehen werdet, die nicht die Intention und die gegenwärtige Kapazität haben, um sich mit euch von Herz zu Herz einzulassen, und es ist gut, diesen dann, die ihren eigenen Weg gehen müssen, insgeheim alles Gute zu wünschen und zu hoffen, dass sie finden, was sie finden müssen, um ihren Weg zu dem spirituellen Fortschritt zu finden, den auch sie unausweichlich suchen.

Daher, wir finden, dass es immer ein sehr, sehr großartiges Geschenk ist, wenn ihr eure Energien an diejenigen Anderen richten könnt, die ein Interesse daran haben, sich auf diese Energien als ein Teil eines Prozesses von beiderseitiger Herzöffnung einzulassen. Es ist immer ein großes Geschenk, jemand anderen zu finden, der mit euch auf der gleichen Wellenlänge, die ihr genießt, schwingen kann, und hier ist es tatsächlich nicht nur möglich, sondern sehr wünschenswert, euch selbst auf Weisen zu öffnen, die außerordentlich narrenhaft erscheinen können. Es ist wünschenswert, wenn die Umstände euch das Versprechen von genügend Sicherheit anbieten, dass ihr euch diese Sicherheit zunutze macht und die Chance ergreift; und ihr die Chance nutzt, dass ihr frei ohne einschränkende Zurückhaltung lieben mögt, dass ihr frei lieben mögt ohne Furcht, dass ihr frei lieben mögt, ohne die Sorge innen zurückzubehalten, dass eure Liebe auf das subjektive Leben des geliebten Wesen einfallen wird, denn nur wenn eure Liebe auf diese uneingeschränkte Weise angeboten wird, kann ein anderes Wesen den vollen Nutzen des Auslösers haben, welchen dieser Moment auf einzigartige Weise zur Verfügung stellen kann. Es ist eine sehr große Freude, welche ihr manchmal im sexuellen Leben entdecken könnt. Es ist eine sehr große Freude, die ihr manchmal in der einfachen Fröhlichkeit von Freundschaft entdecken könnt. Es ist eine große Freude, wenn es euch erlaubt wird, einem Anderen von Dienst zu sein, dessen Schmerz, oder dessen Leid, oder dessen Kummer um Heilung bittet, denn dieses Heilen kann nur durch Liebe kommen.

Jedes Anbieten von Liebe ist ein Risiko. Ein Risiko kann, auf den ersten Blick, unweise erscheinen. Weisheit, jedoch, die sich selbst in Betracht gezogen hat, wird irgendwann zu der Realisierung kommen, dass perfekte Weisheit an sich eine unperfekte Sache ist, denn perfekte Weisheit würde dazu raten, niemals ein Risiko einzugehen. Perfekte Weisheit würde den Ratschlag erteilen, dass die Chancen gegen die mögliche Verwirklichung von offenherziger Interaktion sprechen. Und doch, wenn perfekte Weisheit immer vorherrschen würde, würde diese spirituelle Nahrung, welche das eigentliche Lebensblut von Seele ist, versagt werden, und daher, um zu unserer Metapher zurückzukommen, die Blume muss sich öffnen, die Blüte muss blühen trotz des Risikos von Frost, trotz der rauen Winde, die bald wehen mögen, trotz des hungrigen Tiers, das zufällig vorbeikommen und von der Blüte angezogen sein mag.

Verrücktheit [2] ist nicht das Gleiche wie Liebe, aber in einer Welt, die zu sehr von Weisheit definiert wird, kann es verrückt erscheinen überhaupt zu lieben. Deswegen könnten wir sagen, dass es in der Tat die größere Handlung aus Weisheit ist, [der] Weisheit selbst zu ermöglichen, im Angesicht von Liebe verkürzt zu werden. Es ist niemals falsch zu hinterfragen, in welchen Modi [von] Liebe vernünftigerweise erwartet werden kann, in bestimmten Situationen die Oberhand zu haben. Es ist niemals eine unerwünschte Fragestellung zu fragen, ob die Liebe, die man in seinem Herzen spürt, gut empfangen werden würde, aber es gibt einen Moment, in dem das Heraufsprudeln von Liebe aus dem Inneren heraus nicht verweigert werden wird, und eine Weisheit, die rät, dass es besser ist, dieses Risiko nicht einzugehen, welche es ablehnt diesen Ausdruck zu ermöglichen, ist nicht der größere Teil von Weisheit.

Leben selbst, jedoch, ist eine Chance, und Liebe ist seine Haupt-Chance. Und so müssen selbst diejenigen, die mit dem Vorbeiziehen der Jahre, mit dem Vorbeiziehen von Generationen, weise geworden sind, am Ende realisieren, dass das großartigste Geschenk, das Leben zu bieten hat, das Geschenk ist, welches Verständnis übersteigt, das Geschenk ist, welches einen zum Mysterium des Seins in Beziehung setzt, und je offener das Herz ist, desto mehr kann dieses Geheimnis ergründet werden. Es ist ein Mysterium, das den Verstand fortwährend verwirrt. Es ist ein Mysterium, das nicht zum Subjekt irgendeiner Weisheit gemacht werden kann.

Wir würden sagen, dass Weisheit ihren Platz hat; wir würden sagen, dass vernünftiges Beurteilen niemals abgelehnt werden sollte, aber wenn Urteil voll und einzig Macht gegeben wird, dann ist genau das der erste Schritt auf dem Weg zu einem Modus von Dienst, der sich lediglich zusammenzieht auf die Parameter des sich selbst dienenden Selbst. Ein Selbst, das danach strebt, nicht nur, seinem so zusammengezogenen Selbst zu dienen, muss die Blüte sein, die sich in Liebe der Schöpfung öffnet, und muss daher in genau diesem Ausmaß verrückt sein.

Wir sind jene von Q’uo, und wir würden zu diesem Zeitpunkt zu demjenigen, der als Jim bekannt ist, zurückkehren, um mit unseren letzten Gedanken abzuschließen, und um dann zu fragen, ob es irgendwelche verbleibenden Fragen in den Gedanken jener hier Anwesenden gibt. Ich bin Q’uo, Adonai, meine Freundinnen und Freunde, Adonai.

(gechannelt von Jim)

Ich bin Q’uo und bin wieder bei diesem Instrument. Wir sind froh, dass wir diese Frage ansprechen konnten, von der wir empfinden, dass sie für die Erfahrung, die alle von euch zu dieser Zeit in euren Lebensmustern genießen, zentral ist, denn das Konzept von Liebe, die aufsteigt in Vorherrschaft über die weltlichen Belange eurer irdischen Welt, ist das, was jetzt die Flucht um eure wackelige Welt herum ergreift, in den Herzen und Gedanken jener, die sich Zeit genommen haben, um mit mehr als dem Geist zu denken, sondern mit dem, sagen wir, Geist des Herzens.

Es ist eine Zeit des Abschlusses auf eurem Planeten. Jenen, die nun durch die Türen des Todes treten, werden die Stufen des Lichts angeboten, um ihren Erfolg darin zu messen, diese Wahl zum Pfad von Liebe und Dienst an Anderen oder Liebe und Dienst am Selbst zu treffen. Wenige gibt es, die den letzteren Weg gehen. Unglücklicherweise stellen wir fest, dass auch der positive Weg wesentlich weniger begangen wird, als wir gehofft hatten, denn seit einiger Zeit hat das Bündnis der Planeten im Dienst des Einen Unendlichen Schöpfers versucht, das Konzept von Liebe in den Herzen, die offen dafür sind, zu säen. Die Gärten auf eurem Planeten sind rar, doch gibt es Plätze auf der Oberfläche eures Planeten, die, wenn sie im metaphysischen Bereich betrachtet werden, mit der Brillanz der Liebe scheinen, die freigelassen wurde, und frei strahlt von jedem offenen Herzen.

Zu dieser Zeit würden wir fragen, ob es weitere Anfragen, zu denen wir sprechen könnten, geben mag?

Gary: Q’uo, bevor ich unsere erste Frage stelle, bittet N. auch darum, dass wir diese Botschaft an dich weitergeben. Er schreibt in persönlicher Dankbarkeit und sagt, dass er niemals die richtigen Worte finden wird, um ausreichend zu sagen, wie dankbar er Ra und jenen von Q’uo und Carla für ihren Dienst ist, für die Informationen, die sie uns zugänglich gemacht haben, die den ganzen Vektor seines Lebens verändert und ihm Richtung und Bedeutung gegeben haben.

Ich werde [nun] zur ersten Nachfrage weitergehen. Ra beschreibt eine Rate von 51% Dienst an Anderen und 95% Dienst am Selbst, die erreicht werden müssen, um aus der dritten Dichte-Illusion heraus den Abschluss zu machen. Ich verstehe, dass es der eigene, übergreifende violette Strahl ist, der gemessen wird, aber was bedeutet 51%? Ist es die Menge an Absichten und Gefühlen und Gedanken und Worten und Taten? Ist es die Menge an Zeit, die man orientiert zu Dienst an Anderen verbringt? Oder ist es die Stärke des Dienstes an Anderen hinter [den] Intentionen und Gedanken und Handlungen? Was bedeuten die 51%?

Q'uo: Ich bin Q’uo und bin mir über deine Anfrage bewusst, mein Bruder. Bevor wir die Anfragen ansprechen, mögen wir demjenigen, der als N. bekannt ist, für seine freundlichen Kommentare danken, und mögen wir anmerken, dass dieses Wesen einer von jenen ist, von denen wir gesprochen haben, als wir vorgeschlagen haben, dass es jene um diese planetare Sphäre herum gibt, die tatsächlich ihre Herzen in strahlender Liebe zu Anderen öffnen.

Nun zu deiner Anfrage. Ihr mögt auf jeden Geist-, Körper-, Seele-Komplex innerhalb der dritten Dichte-Illusion als eine Quelle von Energie blicken – Energien, die entweder in Dienst an Anderen oder in Dienst am Selbst aufgewendet werden. Wenn ihr auf die metaphysische Natur der metaphysischen Aufwendung von Energien durch jedes Wesen blicken könntet, würde euch dies mit einem Maß der, sagen wir, Effizienz der Energie-Aufwendungen ausstatten, sogar bis in die Bereiche der Quantifizierungen von Prozentanteilen hinein.

Das Wesen, das in der Lage ist, 51% seiner Energien durch Intention in seinen Lebensmustern auszudrücken, wird sich selbst dann als für die Ernte im positiven Sinne verfügbar finden. Das Wesen, welches 95% seiner Energien darauf verwendet, diese Liebe-Qualität zum Selbst zu richten, wird sich auf ähnliche Weise in der Möglichkeit befinden, im negativen Sinne geerntet zu werden, denn das negative Wesen wird empfinden, dass es wesentlich mehr notwendig ist, sich jeder Aufwendung von Energie bewusst zu sein, denn es ist viel schwieriger, intelligente Unendlichkeit zu kontaktieren, indem man die unteren Chakren, rot bis gelb, verwendet, das Grüne auslässt und Kontakt mit intelligenter Unendlichkeit herstellt, indem man durch das blaue und das Indigo-Chakra kommuniziert. Daher ist die Anforderung für das negativ orientierte Wesen auf gewisse Weise höher, sagen wir, denn es bereist den Weg dessen, was nicht ist, den Weg der Trennung. Dies ist ein gangbarer Weg zum einen Schöpfer, aber erfordert einen größeren Grad an Exaktheit in der Aufwendung von Energie.

Gibt es eine weitere Anfrage, mein Bruder?

Gary: Würdest du sagen, dass es fair ist, zu sagen, dass man dieses 51%-Maß erreichen kann, indem man einfach freundlich und mitfühlend ist, und orientiert zu Sorge und Kümmern um andere Menschen?

Q'uo: Ich bin Q’uo und bin mir über deine Anfrage bewusst, mein Bruder. Und einfach dies zu tun würde tatsächlich die Anforderung erfüllen, aber wir finden, dass es schwierig ist, solch einen einfachen Ausdruck von Freundlichkeit und Liebe auf eurer planetaren Sphäre zu finden.

Gibt es eine weitere Anfrage, mein Bruder?

Gary: Ich habe einige weitere, die ich fragen kann. Gibt es eine Frage von der Gruppe?

(Pause)

Gary: In diesem Fall, Q’uo, unsere gute Freundin Misha lebt nur ein paar Kilometer von der Metrolinie entfernt, die kürzlich Ziel eines Anschlags war, eine Linie, mit der sie häufig selbst fährt. Sie berichtete uns über diesen Tag der Erschöpfung aus Schock und Tränen und schrieb danach in einer Email:

„Heute Morgen habe ich mich gefragt, ob die Gebete und Gedanken des Mitgefühls, die gesandt wurden, die Verletzten und auch die Verstorbenen erreicht hat. Wenn man weiß, dass jemand für einen betet, kann man die Wirkung des Gebets spüren, aber wenn man sich dieser Tatsache nicht bewusst ist, was passiert dann? Kann etwas Tröstendes wahrgenommen werden? Ich hoffe es nur. Ich wollte den verschiedenen Opfern helfen, ihren Weg zu Licht und Liebe zu finden.“

Q'uo: Ich bin Q’uo und bin mir über deine Anfrage bewusst, mein Bruder, und über die Anfrage von derjenigen, die als Misha bekannt ist. Wir finden, dass die Wesen, die die Liebe und das Licht an diejenigen senden, die durch die Handlung der Terroristen gestorben sind, in einem, wie man es nennen könnte, „Schockzustand“ sind. Die liebenden Energien, die sie umgeben, stehen ihn als eine Art Pool oder Ressource zur Verfügung, die von diesen Wesen verwendet werden kann. Wir finden, dass es für jedes Wesen [spirituelle] Lotsen gibt, welche die Fähigkeit des Wesens, festzustellen, was in ihrem Lebensmuster vorgefallen ist, erwarten, denn wenn der Tod auf eine solch plötzliche Weise geschieht, dann kommt es zu einer Desorientierung des Geist/Körper/Seele-Komplexes, die eine gewisse Menge an Heilung benötigt. Jene Wesen auf den inneren Ebenen eurer planetaren Oberfläche, die dafür zuständig sind, kümmern sich zu dieser Zeit um diese Wesen. Jene derjenigen, die als Ra bekannt sind, haben in der Vergangenheit, wie im Das Gesetz des Einen-Material gesprochen wurde, solchen Wesen geholfen, die aufgrund des Abwurfs der atomaren Bombe auf Hiroshima und Nagasaki durch die Türen des Todes gegangen sind, und waren in der Lage, diesen Wesen die Re-Integration des Geist/Körper/Seele-Komplexes anzubieten. So boten sich diese Wesen von Ra und andere Wesen ebenfalls selbst zu dieser Zeit in Dienst an jene an, die bei dem vorher erwähnten Angriff auf Brüssel durch die Türen des Todes gegangen sind.

Gibt es eine weitere Anfrage, mein Bruder?

Gary: Ja, Q’uo, gibt es. Vielen Dank! Diese hier kommt von unserem Freund L., der schreibt: „Ich denke über das Sprichwort nach: ‚Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.‘ Es hat mich nachdenklich gemacht. Viele der Channelings sagen, dass wenn unsere Absichten rein sind, dann gibt es nicht wirklich viel, um das man sich Sorgen machen müsste, und so, mit all uns New Age-artigen Leuten, die wir mit den besten Absichten tun, was wir können und immer noch Zeuge mutmaßlichen Scheiterns sind, frage ich mich, ob du über dieses Sprichwort und seiner Gültigkeit sprechen könntest.“

Q'uo: Ich bin Q’uo und bin mir über deine Anfrage bewusst, mein Bruder. Wir finden, dass dieses Instrument sich diese Frage selbst gestellt hat, denn es ist sich darüber bewusst, dass die Intention die Grundlage jeder Handlung ist. Wir würden vorschlagen, dass die Aussage an sich, dass „der Weg zur Hölle mit guten Vorsätzen gepflastert ist“ eine unrichtige Einschätzung dessen ist, was tatsächlich innerhalb eurer dritten Dichte-Illusion geschieht, wenn Wesen sich selbst einander in Dienst anbieten und dieser Dienst danebenzugehen scheint, und derjenige, welcher den Dienst empfängt, durch das Empfangen des Dienstes sich selbst in einer Situation wiederfindet, die vielleicht schlechter ist als die, in welcher er war, bevor die Intention, zu helfen, angeboten wurde.

Die Kürze der Wahrnehmung ist hier das Problem. Der Standpunkt muss etwas weiter sein, um zu sehen, dass das Wesen, welches die Aufmerksamkeit von Dienst von einem Anderen empfängt, sich selbst in etwas vorfindet, was eine schlechtere Situation zu sein scheint. Es muss die Anerkennung geben, dass jede Situation das lehrt, was vom Wesen innerhalb der Situation benötigt wird. Daher voreinnimmt der Wunsch der meisten dritte Dichte-Wesen, in einer komfortablen Situation zu sein, die meisten Wesen, wenn sie ein anderes Wesen in einer Situation sehen, in der sie nicht zu sein wählen würden. Aber wenn sie lange genug mit diesem Wesen blieben, um die Lektionen zu sehen, die innerhalb dieser Situation gelernt werden, würden sie den Wert dieser Situation sehen. Daher, der Weg zur Hölle ist das, was ein kurzer Weg ist; der Weg zu den Himmelswelten ist das, was den Weg zur Hölle durchquert.

Gibt es eine weitere Anfrage, mein Bruder?

Gary: Ich bin mir sicher, L. wird dies sehr wertschätzen, Q’uo. Es gibt eine Anfrage, und sie ist zu einer besonders wüsten Art auf diesem Planeten, den Schöpfer zu verzerren, genannt „weibliche Genitalverstümmelung“, und ein Suchender in Deutschland namens J. schreibt und fragt, ob Q’uo über die Ursprünge dieser bestimmten Verzerrung im Geistkomplex sprechen könnte.

Q'uo: Ich bin Q’uo und bin mir über deine Anfrage bewusst, mein Bruder. Wir finden, dass dies eine von vielen Praktiken ist, die einige Kulturen auf eurer planetaren Oberfläche hinsichtlich dem Weiblichen eurer Spezies ausüben. Wir finden, dass es im Allgemeinen verschiedene Kulturen gibt, die, sagen wir, Rückschläge in primitive Zeiten erleben, als das Weibliche gefürchtet wurde, weil die Frau die Kinder gebar, und die Lebenskraft offensichtlich durch das Weibliche floss. Denn dass die Lebenskraft offensichtlich durch die Frau statt des Mannes fließt, war ein Anlass zur Sorge und einiger Angst für das Männliche gegenüber dem Weiblichen. [Die Energien sind etwas schwach, aber dieses Instrument besteht darauf, zu versuchen weiterzumachen.] Daher ist das Weibliche für viele Jahrtausende auf eurem Planeten das Objekt dieser Angst gewesen. Nur zum heutigen Tag und Zeitalter, wo Massenkommunikation den Scheinwerfer auf verschiedene Praktiken dieser Art richtet, ist es möglich zu hoffen, dass solche Praktiken durch die Erhellung derjenigen, die solche primitiven Rituale praktizieren, zu einem Ende gebracht werden.

Wir stellen fest, dass dieses Instrument nun gewillt ist zuzugeben, dass es ihm die Energie ausgeht und würden die Anfrage in ihrem Abschluss ansprechen, indem wir vorschlagen, dass es keinen bestimmten Ort oder Zeit oder Ereignis gibt, welche diese Handlung oder Praktik der Verstümmelung der weiblichen Genitalien verursacht haben, außer der fortgesetzten Wucht männlicher Dominanz der meisten Kulturen und der Ignoranz der männlichen Spezies in Beziehung zum Weiblichen.

Wir möchten allen hier dafür danken, dass ihr unsere Anwesenheit an diesem Tag in euren Kreis des Suchens eingeladen habt, der voll von Licht ist und der uns, wie immer, große Freude zur Freude bringt. Wir sind euch bekannt als jene von Q’uo und wir verlassen dieses müde Instrument und diese liebende Gruppe in der Liebe und im Licht des Einen Unendlichen Schöpfers. Adonai vasu borragus.

 

[1] Im englischen Original makeup

[2] Im englischen Original folly, auch: Torheit, Narrheit

  Skip Navigation Links

Copyright © 2017 L/L Research