Bücher

Das Gesetz des Einen leben, Das 1x1: Die Wahl
Das Ra-Material
Der Ra-Kontakt: Das Gesetz des Einen lehren
Stimmen des Bündnisses

Neuste Übersetzung

16 September, 2017

Samstagsmeditation

[overview] Das Bündnis hat uns geholfen, unsere Welt als einen Ort anzusehen, an dem alles gut ist: Alles, was passiert, soll sein, und es gibt keine Fehler. Andererseits wird Vergebung anzubieten betont, und Ra hat gesagt, dass in Vergebung das Anhalten des Rades von Handlung, oder was man Karma nennt, liegt. Dies erscheint insofern als ein Paradoxon, als dass, wenn man akzeptiert und versteht, dass es keine Fehler gibt und alles, was passiert, sein soll, was gäbe es da, das vergeben werden müsste?

Homecoming

3 September, 2017

Homecoming-Meditation

[overview] Uns wurde gesagt, dass dies eine Zeit der Ernte für die Erde ist, und dass den Wenigen, die sich eine Ernte in Dienst-am-Selbst wünschen, nicht die Gelegenheit verwehrt werden sollte, ihre Wahl zu erreichen. Als eine Person, die die Dienst-an-Anderen-Wahl bevorzugt – welche Ermutigungen oder Gedanken könntet ihr im Hinblick auf meine Reaktionen, und vor allem mein Denken, hinsichtlich der Kämpfe und Aufruhr in einigen unserer Städte anbieten? Ich will nicht wütend sein; ich will Andere nicht verletzen, mit dem, was ich sage. Wie kann ich darauf konzentriert bleiben, was positiv ist, wenn einige Ereignisse völlig dem zuwider zu laufen scheinen, woran ich glaube?

Voices of the Confederation

2 March, 1974

Samstagsmeditation

[overview] Hatonn: Ja, meine Lieben, im Dienst des unendlichen Schöpfers. Es gibt zwei Möglichkeiten. Eine ist, im Dienst des unendlichen Schöpfers zu sein. [Und] eine ist, in anderer Weise zu sein. Die Definition von „im Dienst des unendlichen Schöpfers“ ist sehr einfach. Sie trifft auf diejenigen zu, die, in diesem unendlichen Universum, mit einem Zweck vorangehen, von dem sie verstehen, dass es ein Zweck ist, der von ihrem Schöpfer gewünscht wird. Diesen Zweck haben sie durch ein Verständnis der Prinzipien festgestellt, die diese Schöpfung leiten.

Voices of the Confederation

23 February, 1974

Samstagsmeditation, erstes Treffen

[overview] Hatonn: Bald werden sich Bedingungen auf eurem Planeten manifestieren; Bedingungen, die für vielen Menschen auf eurem Planeten offensichtlich sein werden. Sie werden Bedingungen der physikalischen Veränderung sein. Diese Bedingungen werden [ein] starkes Suchen unter den Menschen auf eurer Oberfläche hervorbringen, aus dem einen oder anderen Grund. In dieser Zeit wird es viele Kanäle, so wie ihr, geben, um zu sprechen, indem sie unsere Gedanken verwenden, denn wir haben ein Verständnis dieser Bedingungen und ihrer Konsequenz.

23 February, 1974

Samstagsmeditation, zweites Treffen

[overview] Hatonn: Heute Abend möchte ich euch gerne eine Geschichte erzählen. Das, so glaube ich, ist eine interessante Geschichte, denn sie hat verschiedene Aspekte. Es gab einmal einen Mann, der auf diesem Planeten weilte, der sehr großen Reichtum besaß. Was er besaß, hielt er für eine große Sicherheit, denn mit seinem Reichtum, war er in der Lage, zu tun oder tun zu lassen, was immer er wünschte.

Voices of the Confederation

25 February, 1974

Montagsmeditation, erstes Treffen

[overview] Hatonn: Die Religionen eurer Welt haben, zum größten Teil, die Verantwortung für individuelle Suche eliminiert. Das ist jedoch eine extrem irrige Sichtweise. Für das Individuum ist es sehr notwendig, Wahrheit, Wissen und die vollendete und höchste Liebe, des Schöpfers, zu suchen, wenn es an Stärke und Spiritualität und Verständnis wachsen, und zu irgendeiner zukünftigen Zeit seine rechtmäßige Position in der Schöpfung des Vaters einnehmen soll.

Voices of the Confederation

25 February, 1974

Montagsmeditation, zweites Treffen

[overview] Hatonn: Die Grenzen dessen, was wir zu geben wünschen, ist immer begrenzt durch jene, die empfangen. Wir können nur das übertragen, was für jene akzeptabel ist, die es empfangen. Wir können nicht, ich werde sagen, über die Köpfe der Empfangenden gehen. Aus diesem Grund sind wir hoffnungsvoll, dass die Stufen von Menschen, die unsere Kommunikation empfangen, nicht zu sehr vermischt werden.

Voices of the Confederation

25 February, 1974

Montagsmeditation, drittes Treffen

[overview] Philipp: Meine Freundinnen und Freunde, der Vater ist unendlich, und in allem, was ihr tut, und in allem, was ihr seht, und in allem, was ihr berührt, gibt es nichts als den Vater. Denn er ist und ihr seid. Er und ihr seid eins und ich und ihr seid eins und wir alle sind eins, meine Lieben. Es gibt nichts anderes als den Vater und “ich”. Kennt diese Wahrheit, wenn ihr durch eure täglichen Leben geht. Und demonstriert sie in allem, was ihr tut. Denn das, meine Freundinnen und Freunde, ist das, was Wahrheit ist. Das ist die Wahrheit, die ihr sucht. Das ist die Wahrheit, die wir alle suchen. Denn wenn wir dies wissen, meine Lieben, gibt es nichts anderes zu wissen.

27 February, 1974

Mittwochsmeditation

[overview] Hatonn: Ich möchte an diesem Abend über ein Thema zu euch sprechen, dessen ich mir sicher bin, dass es euch interessiert. Es ist das Thema unseres Kontaktes mit euch. Diese Kontakt ist im Moment, was ihr als telepathischen Kontakt kennt. Dieses Instrument ist in der Lage, unsere Gedanken zu empfangen. Alle von euch werden in der nahen Zukunft in der Lage sein, unsere Gedanken zu empfangen, so gut wie es dieses Instrument tut. Alles, was für euch notwendig ist, um dies zu tun, ist, unsere Gedanken in Meditation zu nutzen. Es gibt einen Vorgang des mentalen Einstimmens, wie ihr es nennen könntet, das notwendig ist. Und dies geschieht, während ihr in Meditation seid. Es ist viel einfacher für uns, euch zu kontaktieren, während ihr in Meditation seid, da ihr zu dieser Zeit euren Geist von vielen der Gedanken befreit habt, die euch ständig davon abhalten, das zu empfangen, was wir euch geben möchten.

Voices of the Confederation

9 February, 1974

Samstagsmeditation

[overview] Hatonn: Euer Verlangen, meine Freundinnen und Freunde, ist der Schlüssel zu eurer Existenz. Euer Verlangen ist extrem wichtig, denn der Schöpfer plante, dass alle seine Kinder, über das ganze Universum hinweg, genau das erhalten würden, was sie wünschen. So funktioniert das Universum. So hat es der Schöpfer geplant. Die Menschen eures Planeten verstehen dies zurzeit nicht, aber es ist offensichtlich für uns, dass das die Ursache all der Bedingungen ist, die ihr auf eurem Planeten genießt. Diese Bedingungen reichen von jenen, die ihr genießbar nennen würdet, zu solchen, die ihr verabscheut. Doch, meine Lieben, all diese Bedingungen sind ein Resultat von Verlangen. Der Mensch auf Erden versteht nicht, dass er alles erschafft, was er erfährt, durch den Mechanismus von Verlangen.

Neuste Vorträge & Interviews

Leider gibt es noch keine Übersetzungen.

Andere kürzliche Updates

Leider gibt es noch keine Übersetzungen.