Transkripte

17 December, 2016

Samstagsmeditation

[overview] Heute möchten wir gern das Thema Zorn / Ärger besprechen. Was ist die Rolle von Zorn oder Ärger, Wut, auf dem Weg von spirituell Suchenden. Wie können wir verstehen, was die Wurzel unseres Zornes ist? Wie können wir diese Wut ausgleichen und sie als Treibstoff für unser spirituelles Wachstum nutzen?

3 December, 2016

Samstagsmeditation

[overview] Heute geht unsere Frage über Kreisläufe von Licht und Dunkelheit. Wenn wir anfangen in Perioden wahrgenommener Dunkelheit oder Zerstörung und Chaos einzutreten, haben wir die Neigung, uns nach dem Angenehmen und Licht auszustrecken. Aber ist es angemessener, die Dunkelheit und Disharmonie als einen Weg zu umarmen, um die Verzerrung hervorzuheben und auszugleichen, und Umwandlung zu ermöglichen? Was ist der nützlichste Weg für uns, um diese Phasen scheinbarer Dunkelheit als [individuelle] Suchende und als eine Kultur anzugehen?

19 November, 2016

Samstagsmeditation

[overview] Unsere Frage heute, Q’uo, betrifft Aktivismus. Auf der einen Seite haben wir Aussagen von Ra wie diese hier aus 34.9, wo sie sagen: “Es gibt einige Wenige, deren Wünsche der Gesellschaft zu helfen von einer Natur des grünen Strahls oder höher ist. Diese Wesen sind jedoch rar, aufgrund der Erkenntnis, sagen wir, des vierten Strahls, dass universelle Liebe, die frei gegeben wird, wünschenswerter ist als Fürstentümer oder auch nur die Neuordnung von Menschen oder politischen Strukturen.“ Auch das Bündnis hat uns immer wieder daran erinnert, dass der stärkste und fundamentalste Dienst einer des Seins und nicht des Tuns ist. Das heißt, die Ausstrahlung von Verwirklichung von Einssein mit dem Schöpfer. Andererseits hören wir von Stimmen wie Martin Luther King Jr. und Anderen, die sich mit Unterdrückung beschäftigt haben, dass Stillsein und keinen Wiederstand zu leisten in einem sozialen Körper der stillschweigenden Unterstützung von ungerechter oder vielleicht tyrannischer Politik gleichkommt. Könntet ihr bitte über diese scheinbar konkurrierenden Vorstellungen sprechen, und wie Suchende, die positiv beitragen möchten, um eine positive Gesellschaft zu erschaffen, von größtem Dienst sein können?

6 November, 2016

Spezial-Meditation

[overview] Heute möchten wir das Thema Selbstwert erkunden. Kannst die Rolle von Selbstwert auf dem Weg von Suchenden erläutern, wie auch das Hindernis der Selbstzweifel. Was, zum Beispiel, ist es, das wir wert sind, und was bedeutet es für uns, unendlich wert zu sein? Jede Hilfe in diesem Bereich wird wertgeschätzt.

15 October, 2016

Samstagsmeditation

[overview] Ra sprach von jenen von uns in dritter Dichte als Eltern dessen, was im Bauch der Erde oder Gaia ist. Sie sagten damals, 1981, dass die Geburt nicht reibungslos abliefe. Wir stehen mit Gaia als unsere Mutter in Beziehung, da sie uns alles, was wir in dieser Inkarnation brauchen, zur Verfügung stellt, einschließlich unserer Körper. Andererseits könnte unsere individuelle Evolution einen einfacheren Übergang für Gaia zu vierter Dichte fördern, indem wir auf gewisse Art als ihre Mutter agieren. Es scheint, als ob es eine Gegensätzlichkeit gäbe, die man als Eltern/Kind und Kind/Eltern beschreiben könnte, hinsichtlich unserer Beziehung mit Gaia, wie wir unsere Beziehung mit unseren eigenen Kindern erleben. Könnte Q’uo zu dieser Möglichkeit sprechen? Wie beeinflusst die extreme politische Polarisierung, die wir in unserem Land sehen, die Geburt von Gaias physischer vierter Dichte? Wie können diejenigen von uns, die von Dienst sein möchten, bei der Geburt, nun 2016, helfen, sowohl persönlich als auch als eine Gruppe?

1 October, 2016

Samstagsmeditation

[overview] Unsere Frage hat heute mit der Beziehung eines Individuums mit dem Schöpfer zu tun. Ra und Andere vom Bündnis sprechen über das Selbst als der Schöpfer und größere, spirituelle Bewusstheit, die von dieser Verwirklichung herkommt. Doch einige der größten Mystiker(innen) und spirituell Lehrenden haben spirituellen Systemen angehört, die ein äußeres Ziel oder sogar eine personifizierte Form des Schöpfers lehren. Ra selbst sprechen sogar über ein Sehnen zwischen dem individuellen Selbst und dem Schöpfer. Ist es nützlich oder vielleicht sogar notwendig für spirituelles Wachstum in dritter Dichte, dieses Ziel und diese äußere Wahrnehmung des Schöpfers zu haben?

17 September, 2016

Samstagsmeditation

[overview] Es gibt ein paraphrasiertes Zitat aus einem von Rumis Gedichten, das lautet: „Lebe das Leben so, als ob alles für dich zur Hilfe geneigt wäre.“ Das Bündnis scheint den gleichen Gedanken in seiner Philosophie zu wiederholen, vor allem hinsichtlich der Wirkungen von Katalyst.[^2] Die Bündnismitglieder sagen, dass in den früheren Phasen der Entwicklung eines Wesens Auslöser ursprünglich vom Logos dem Selbst angeboten werden, aber dass dieser Katalyst später vollständig vom Selbst für das Selbst erschaffen wird, wenn das Wesen sich seiner Evolution bewusster wird. Kannst du über diese Auffassung sprechen, dass dieses Universum oder Leben nicht gegen uns, sondern immer für uns arbeitet? Auch, wie wir dieses Verständnis verwenden, um Verantwortung für unsere eigene Schöpfung zu übernehmen, und wie Ra beschreibt, unseren Fortschritt zu „ermächtigen“?[^3]

Homecoming

4 September, 2016

Sondermeditation, Homecoming

[overview] Die Bündnisquellen betonen die Wichtigkeit, die Liebe im Moment zu sehen, jeden Moment. Kannst du uns helfen, indem ihr Herangehensweisen oder Strategien vorschlagt, um eine positive Identifikation von Liebe herzustellen, wenn sie nicht leicht ersichtlich ist?

7 May, 2016

Samstagsmeditation

[overview] Spirituelle Informationen legen oft nahe, dass unser spirituelles Wachstum eine Folge des Leidens, durch das wir gehen, ist, und dass wir es nicht durch Weglaufen vermeiden sollten, sondern stattdessen sollte es umarmt werden, und wir sollten immer versuchen, unseren Glauben und unsere Geduld zu stärken, wenn ein Auslöser seinen Kurs fährt, vor allem da viele Auslöser vor der Inkarnation gewählt werden. Eine andere Denkschule besagt, dass unsere Erfahrungen auf unser Denken und Fühlen zurückzuführen ist, und dass es unsere Verantwortung ist, bessere Bedingungen für uns selbst zu erschaffen. Die Schlussfolgerung ist, dass wenn wir eine Erfahrung nicht mögen, zum Beispiel Armut, Krankheit, usw., dann können wir sie durch konzentriertes und fokussiertes Denken und Fühlen ändern. Wir nehmen an, dass beide Positionen wahrscheinlich richtig sind, aber es scheint eine Art von Widerspruch zwischen beiden zu geben, und wir möchten Q’uo bitten, etwas Licht auf das Thema zu werfen.

16 April, 2016

Samstagsmeditation

[overview] In unserer Frage heute suchen wir danach, mehr über die metaphysische Dynamik hinter Liebe zu lernen. Ra erwähnt Liebe in vielen Kontexten, einschließlich indem Dinge gesagt werden wie „der großer Heiler von Verzerrungen ist Liebe“ [62.26] und „Liebe ist der große Beschützer“ [63.5]. Wir würden gerne wissen, wie Liebe, metaphysisch gesprochen, solche Dinge wie Schützen und Heilen tun kann. Und wie verhält sich unsere Erfahrung von Liebe, die als eine Schwingung beschrieben werden kann, zum Konzept von Zeit/Raum und unserer Erfahrung von Zeit/Raum? Wenn wir näher an Liebe schwingen, scheint sich unsere Erfahrung zu verändern. Gibt es ein Verschmelzen von Raum/Zeit und Zeit/Raum in dieser Erfahrung, ähnlich der von höheren Dichtestufen, und in welcher Beziehung steht dies zur Dynamik von Liebe im Zeit/Raum-Bereich?