[overview] Q’uo, wir empfinden, dass wir in Zeiten leben, die intensiv, komplex, verwirrend und abgelenkt sind. Dies kann eine ungeheuer nebelige Umgebung für erwachende spirituell Suchende erzeugen. Wie wenden sich jene, die weiter auf dem Weg der Suche vorangeschritten sind, zurück an diejenigen, die mit ihren ersten Schritten beginnen, um ihnen in dieser Art von Umgebung zu helfen? Was können erfahrene Suchende mit den mutmaßlich jüngeren Suchenden teilen?

(empfangen von Jim)

Ich bin Q’uo, und es ist ein Privileg und eine Ehre, alle von euch in Liebe und in Licht an diesem Nachmittag zu grüßen. Wir freuen uns immer, euren Ruf zu erhalten, denn wir wissen, dass ihr innerhalb eures Kreises der Suche eure Herzen für das Konzept von universeller Liebe geöffnet habt, und sie mit allen aus der Schöpfung frei teilt, von der ihr nur ein kleiner Anteil seid. Und doch fühlen wir eure Liebe, als ob ihr ein massiver Generator wärt, der den Strom von universeller Liebe über die ganze Schöpfung des Einen Unendlichen Schöpfers hinauspumpt. Daher ist es eine große Ehre, unsere Energien mit euren zu mischen und wir danke euch nochmals dafür, dass ihr unsere Anwesenheit bei euch heute eingeladen habt. Wie immer bitten wir um einen kleinen Gefallen, bevor wir beginnen. Nehmt jene Worte, die wir euch anbieten, die für euch nutzvoll sind, und verwendet sie, wie ihr wollt. Falls wir irgendein Wort sagen, oder irgendeinen Gedanken ausdrücken, der sich für euch nicht richtig anfühlt, lasst ihn bitte gehen - lasst ihn sofort fallen und macht weiter, denn wir möchten keinerlei Hindernisblock auf euren Weg setzen.

Heute habt ihr uns gefragt, wie man für jene von Dienst sein könnte, die jünger in Jahren und an Erfahrung innerhalb eurer Illusion sind, und die eine schwierige Zeit hatten, ihren Weg durch das große Miasma von Verwirrung, Negativität und Irreführung zu machen, die so oft ein Teil jeder dritte Dichte-Illusion ist, und vor allem eurer eigenen zu dieser Zeit am Ende des dritte Dichte-Zyklus, denn es gibt so viel scheinbare Trennung zwischen Menschen, Ideen, Träumen und dem Weg, den jemand nehmen mag, um Erfüllung im Leben zu finden.

Wir bitten alle von euch, für einen Moment über jene Zeiten nachzudenken, in denen ihr auch in euren jüngeren Jahren wart, und wenig Erfahrung darin hattet, Entscheidungen zu treffen, die für euren Lebensweg grundlegend waren. Jene Jahre, die ihr “die erwachenden Jahre” nennen mögt, in denen ihr angefangen habt, über die Konzepte hinauszublicken, die euch von eurer frühesten Erinnerung an gegeben wurden, und ihr begonnen habt, euch in eure eigene Konstruktion von Denken hinein zu bewegen. Dies waren eure Jahre des Energetisiert-Werdens, sagen wir, elektrifiziert, offen im Geist mit den Anfängen von Offenherzigkeit, alles regnete auf euch zu dieser Zeit herab, damit ihr es mit allem vergleicht, was euch erzählt worden war, von jenen, die eure Älteren, Erfahreneren, scheinbar auf dem Weg weiter Fortgeschrittenen waren, als ihr es wart. Oftmals kann man in die Vergangenheit seines eigenen Wesens schauen und dort finden, was hilfreich ist, das mit anderen geteilt werden kann.

Alle von euch sind jedoch einzigartige Wesen, daher ist es oft auch der Fall, dass, wenn [Informationen] mit jenen von jüngerem Alter geteilt werden, man sich darüber bewusst werden muss, dass ihr es auch mit einem unendlich kreativen Universum der Erfahrung für jedes Wesen, mit dem ihr in Kontakt kommt, zu tun habt. Es gibt eine gewisse Menge an Informationen einer rationalen Art, sagen wir, die man mit Anderen zu teilen beginnen möchte, und doch warnen wir, dass es hilfreich sein könnte, auf jene intuitiven Qualitäten zu schauen, die auch ein Gleichgewicht zu den intellektuellen oder rationalen Eigenschaften innerhalb eures [eigenen] Wesens sind, und dass ihr auf beide schaut, als ein Mittel, um die helfende Hand an jene, die Unterstützung suchen, anzubieten.

Zu diesem Zeitpunkt werden wir diesen Kontakt an denjenigen, der als Steve bekannt ist, übertragen. Wir sind jene von Q’uo.

(empfangen von Steve)

Ich bin Hatonn. Wir grüßen euch in der Liebe und dem Licht des Einen Unendlichen Schöpfers. Ich bin Latwii. Wir grüßen euch in der Liebe und dem Licht des Einen Schöpfers. Ich bin Ra, wir grüßen euch in der Liebe und im Licht des Einen Schöpfers. Wir sind Q’uo und grüßen euch in der Liebe und im Licht des Einen Schöpfers.

Wir möchten beginnen, indem wir sagen, dass, wie ihr jetzt sprecht und unsere Worte in euch hört, seid ihr in eine Art Energieaustausch eingetreten, in welchem die Grenzen des eigenen Wesens, sagen wir, erodiert wurden, um für ein anderes Wesen offen zu sein, und unsere Energien werden in diesem Austausch vermischt. Wir möchten euch vorschlagen, dass diese Vermischung, die in keinster Weise auf eure dritte Dichte-Erfahrung beschränkt ist, aus der Essenz dessen ist, was wir unter Kommunikation verstehen. Kommunikation ist ein Austausch. Er ist manchmal auf eine Weise symmetrisch, und asymmetrisch auf eine andere, und manchmal werden die Symmetrien vertauscht; sie ebben ab, und sie fließen, in Übereinstimmung mit verschiedenen Erfordernissen der kommunikativen Erfahrung. Es gibt jene, die manchmal in einer Position sind, um zu lehren, und es gibt jene, die manchmal die Position einnehmen, Lernende zu sein. Manchmal wenden sich jene von Hatonn an jene von Ra oder jene von Latwii, um Lektionen zu lernen, die bereits zu einem gewissen Grad von Vervollständigung jenen zur Verfügung zu stehen scheinen, die als Lehrende angenommen werden.

Aber, meine Freundinnen und Freunde, wir können euch versichern, dass das Gegenteil auch wahr ist - dass jene von Ra sich sehr gerne an ihre Freunde von Hatonn und ihre Freunde von Latwii wenden, um zu lernen, für Inspiration, um zu teilen. Und daher, während es wahr ist, dass jene von Ra weiter entlang eines Weges sind, von einem (gewissen) Standpunkt aus gesehen, und Inspiration anbieten mögen, die sich von diesem Weiter-Sein her ableitet, begründet dies dennoch nicht, aus sich selbst heraus, die Essenz dessen, was von einem Wesen zu einem anderen geteilt werden kann. Wir möchten eure Aufmerksamkeit auf die Tatsache lenken, dass, wenn ihr versucht von Dienst zu sein, der zentrale Faktor die Eigenschaft ist, die in dem kleinen Wort “sein” gefunden wird. Es ist euer Wesen, dass ihr weiterzugeben sucht.

Nun, jene von euch, die als Mitglieder dieser Gruppe ihren Weg zu einem recht komplexen Körper an Informationen gefunden haben, der das Potenzial hat, vieles von dem, was ihr gelernt habt, in einem Kontext neu zu fassen, der viel breiter ist, als ihr es in eurer Jugend gelernt habt, ihr habt die Gelegenheit, diese breitere Perspektive mit jenen in eurem sozialen Komplex zu teilen, die eine solche Gelegenheit nicht hatten, und die sich eventuell an den Grenzen einer beschränkten Perspektive reiben. Für jene, die einen Weg gefunden haben, welchen sie nützlich darin gefunden haben, sie entlang des Kurses ihrer evolutionären Entwicklung zu leiten, ist es verführerisch, sich aufmachen zu wollen und diese guten Nachrichten allen anzubieten, die zuhören möchten. Es ist verführerisch, sagen wir, und manches Mal zu sehr so, denn in eurem Eifer zu teilen, riskiert ihr die eine Vorbedingung allen genuinen und offenherzigen Teilens zu verletzen, welche der freie Wille von Anderen ist.

Nun, in gewissen Ausmaß, müsst ihr, da ihr inkarniert seid, weniger darüber besorgt sein, den freien Willen Anderer innerhalb eurer Reichweite von Erfahrung zu verletzen, als wir es würden, einfach weil wir außerhalb der Energie-Konfiguration sind, die euren sozialen Energie-Komplex begründet, und es wäre ein größeres Eindringen für uns, spezifische Empfehlungen darüber anzubieten, wie ihr in eurer Entwicklung voranschreiten könnt, als es für euch wäre, euren Mitreisenden eure Sichtweise darüber anzubieten, wenn ihr sie darin unterstützt durchzusortieren, wovon ihr recht gut verstanden habt, dass es eine verwirrende Masse an Möglichkeiten ist. Jedoch, falls ihr einmal darüber nachdenkt, wie es in eurer Jugend war, als ihr das große Aufgebot an Richtungen, die euch angeboten wurden, durchgesehen habt, während ihr danach gesucht habt, einen Weg zu finden, um euch selbst zu erhalten, während ihr einen Weg gesucht habt, um eure eigene Bildungsentwicklung zu verfolgen, während ihr danach gesucht habt, einen Weg zu finden, in die verschiedenen sozialen Gruppen eingebettet zu sein, den verschiedenen Freundschaften, die ihr zur Verfügung hattet. Während ihr all diese verwirrenden Themen durchsucht habt, musstet ihr so viele Gelegenheiten ablehnen, wie ihr annehmen konntet, und, tatsächlich, eigentlich, musstet ihr viel, viel mehr Gelegenheiten ablehnen. Bei einigen dieser Ablehnungen hattet ihr nach weiterer Erfahrung die Gelegenheit, sie wieder zu besichtigen und neu zu untersuchen, im Licht weiterer Entwicklungen, weiterer Inspiration oder weiteren Informationen, die euch angeboten wurden. Aber, um diesen kleinen Kernel von Autonomie zu beschützen, gab es Vieles, gegen das ihr Wände aufbauen musstet, um in der Lage zu sein, die Integrität eures eigenen Such-Vorgangs zu erhalten.

Wie wir vorgeschlagen haben, sind alle hier äußerst einzigartig und tatsächlich ist jedes Wesen auf eurer Ebene, oder auf irgendeiner anderen, völlig einzigartig, und es kann von niemandem gewusst werden, was für jemand anderen absolut wahr oder notwendig ist. Deshalb, haben wir festgestellt, ist die beste Art, eine Beziehung mit Anderen zu sehen, die eines Angebots, die eines Vorschlags, die eines Geschenks der Bereitschaft, eure Seiendheit zu teilen, anstatt eines Anspruchs, dass ihr in Besitz von Wissen sein könntet, das Anderen gut tun würde zu lernen.

Kein Individuum kann Meister von Anderen sein. Wenn ihr über diesen einfachen Punkt nachdenkt, mögt ihr anfangen zu verstehen, dass dies, falls ernstgenommen, das Potenzial hat, etwas revolutionär zu sein, da euer Sozial-Komplex von Verletzungen dieses Prinzips durchschossen ist. Euer Sozial-Komplex ist in euren eigenen Leben ein Faktor, auf Weisen, die überraschend intim sind, und auf Weisen, die ihr nicht einmal bemerken mögt. Ihr könnt euch, zum Beispiel, Vorwürfe machen, dass ihr euch nicht in Dienst anbietet, wenn ihr euch nicht auf eine Weise verhaltet, die, in Wahrheit, eine Verletzung von freiem Willen wäre. Ihr tut nicht genug, mögt ihr euch selbst sagen. Aber wir möchten euch bitten, von dieser Stimme zurückzutreten, die in euch ausspricht, und anzuerkennen, dass das Ich, mit dem ihr ständig versucht, eine Beziehung aufzunehmen, eine vielfältige Sache ist. Es hat viele Stimmen und diese Stimmen kommen von vielen, vielen Quellen – wovon einige recht gegensätzlich zu anderen erscheinen.

Es ist eine zentrale Aufgabe jedes Wesens, das in dritter Dichte inkarniert, den langen Prozess zu beginnen, diese Stimmen zu integrieren und diese zentrale Resonanz zu finden, von der allein, nach unserer Erfahrung, gesagt werden kann, dass sie die Quelle von Wahrheit ist. Es gibt Wahrheiten, die tiefer und auf elegantere Weise von Liebe sprechen als andere, das ist wahr. Und es mag euch offensichtlich klar sein, dass einige eurer Mitreisenden sich in falschen Vorstellungen von Wahrheit verfangen haben, sodass sie sich vielmehr weiter vom Zentrum wegbewegen als näher zu ihm und riskieren, dass sie sich genau der Liebe beraubt vorfinden, die sie zu erfahren suchen, und die sie zu teilen suchen. Aber wenn ihr über eure eigenen Wege nachdenkt, könnt ihr feststellen, dass euch viele Wege, die ihr genommen haben mögt, scheinbar in die Irre geführt haben, die euch aber, nach einem fast unbegreiflichen Muster, letztendlich zu genau dem Weg zurückgeführt haben, von dem ihr empfindet, dass er tatsächlich am zentralsten für euer Wesen ist. Und es mag sein, dass ihr in dem Vorgang dieses scheinbaren Umwegs eine Lektion gelernt habt, die sehr wichtig für euch war, und möglicherweise sogar entscheidend für eure Fähigkeit, den nächsten Schritt auf diesem Weg zu nehmen, der einzig euer eigener ist.

Und daher muss jede individuelle Seele komplette Verantwortung für seine oder ihre Entwicklung übernehmen, und dies erfordert, an irgendeinem Punkt, eine recht anstrengend beängstigende Isolation, wenn eine Seele so auf die Ressourcen zurückgeworfen wird, die kein Echo irgendeiner Art im Sozial-Komplex haben, dass dies tatsächlich wie eine dunkle Nacht der Seele erscheinen kann. In diesem Zustand seid ihr sehr verletzlich, weil so beängstigend wie es ist, allein zu sein, ist es verlockend, nach irgendeinem Faden von Autorität zu suchen, der euch eine Richtung vorgibt und für den ihr keine Verantwortung übernehmen müsst. Oh, wie verlockend ist es, diesen Faden zu finden, und wenn ihr auf dies vom Standpunkt jemandes anderen schaut, würden wir auch sagen, oh, wie verlockend ist es, diesen Faden zu liefern. Aber bedenkt, meine Freundinnen und Freunde, dass letztendlich alle den Weg aus der Kraft des Schöpfers im Inneren finden müssen. Der Schöpfer im Inneren ist die einzige, wahre Autorität.

Und daher würden wir auf eure Frage sagen, dass es im Zurückblicken über die Schulter, sozusagen, derjenigen, die entlang des Weges kommen, in einer, wie es aussieht, Richtung von hinter euch, gut ist, eine Einladung zur Begleitung anzubieten. Es ist gut, darauf vorbereitet zu sein, die Eigenschaften eures Wesens zu teilen, was, finden wir, wesentlich bedeutungsvoller ist als jegliche Versorgung mit Informationen, die ihr in der Lage sein mögt anzubieten.

Ihr mögt ein breiteres Bild haben, aber außer jemand bittet euch speziell darum, dass ihr einen Bericht über dieses breitere Bild abgebt, kann es sehr eindringend für euch sein, euer Bild über ihren Prozess der Suche zu legen. Wenn ihr darüber nachdenkt, was euch zu der Position gebracht hat, eine Überzeugung im Hinblick auf jene Dinge zu entwickeln, die ihr für wahr haltet, werdet ihr feststellen, dass der Vorgang, nach dem dies in die Verwirklichung kam, mit einer großen Anzahl sehr nuancierter Umstände gefüllt war, in denen ihr in Beziehung mit einer Menge Energien wart, die ihr verarbeiten musstet. Das Gleiche ist für diejenigen wahr, für die ihr die Lehrenden wärt. Sie finden ihre Wege, und ihnen wird wahrscheinlich am besten von jenen gedient, die eine Hand in Freundschaft und in Liebe reichen können, die nicht urteilt und die nur solche Anleitung liefert, wie durch Beispiel gegeben werden kann. Das kann frustrierend sein. Es kann frustrierend sein, weil ihr recht überzeugt sein könnt, dass ihr von Mitmenschen in Not, in Not, und hoffnungslos, umgeben seid, die in Gefahr sind, ihre Wege zu verlieren; und es ist wahr, dies ist eine konstante Gefahr, aber wir würden sagen, dass es eine Gefahr ist, der gegenüberzutreten kein Individuum einem anderen Individuum abnehmen kann.

Wir mussten alle in den Abgrund von schrecklicher Einsamkeit starren, und aus dieser Position heraus entdecken, dass es im Inneren jede Ressource gibt, die man je außen suchen könnte, und indem man diese Ressource verfolgt - manchmal auf eine solche Weise, dass scheinbar jeder Einfluss, der aus eurem Sozial-Komplex zur Verfügung steht, abgeworfen wird - seid ihr paradoxerweise besser in der Lage, diesen Punkt, wo ihr mit Anderen im Sein zusammenfindet, zu entdecken. Dort liegt die Möglichkeit eurer eigenen Selbstverwirklichung verborgen, und dort liegt die Möglichkeit für eure eigene Gelegenheit verborgen, auf sehr tiefe Weise zu dienen, denn wo euer Wesen nicht etwas ist, das nur darauf begrenzt ist, ein “Das-da-Ding” zu sein, sondern vielmehr etwas, das sich immer mehr selbst als essenziell qualitativ versteht, könnt ihr feststellen, dass Qualitäten sich für die Möglichkeit öffnen, sich mit anderen Qualitäten zu vermischen, auf immer eloquentere Weisen.

Und so möchten wir euch sagen, dass, falls ihr im Inneren den Samen der Freude finden könnt, der ermöglicht, dass ihr in eurem Tanz des Lebens sowohl mit Fröhlichkeit voranschreitet, als auch mit einer Bemühung, für jene um euch herum von Hilfe zu sein, dass ihr tun werdet, wofür ihr herkamt, meine Lieben, um es zu tun, was all die Auslöser, die diese Dichte zu bieten hat, in euch aufzunehmen ist, um sie hinunter zu den Wurzeln eures Wesens zu bringen, sie zu absorbieren, und sie qualitativ zu transformieren, so dass Dunkelheit weniger dunkel wird, Licht wird, helleres und helleres Licht wird, Tag um Tag. Diesen Prozess zu durchlaufen bedeutet zwei Dinge auf einmal zu tun: Es bedeutet, euer eigenes Wesen zu erweitern, und es bedeutet, dieses Wesen zu einem Leuchtfeuer für jene zu machen, für die ihr eine Inspiration seid.

Meine Freundinnen und Freunde, wir möchten sagen, dass ihr eine Inspiration für uns seid. Euer Suchen, euer Mut, eure Hingabe, trotz all der Schwierigkeiten, die gegen euch aufgereiht sind, sind eine Inspiration für uns. Wir danken euch, meine Lieben, und zu dieser Zeit möchten wir zu demjenigen, der als Jim bekannt ist, zurückkehren, um zu fragen, ob wir auf speziellere Weise auf weitere Fragen, die ihr haben mögt, antworten können. Wir sind jene, die euch als Q’uo bekannt sind. Adonai, meine Freundinnen und Freunde, Adonai.

(empfangen von Jim)

Ich bin Q’uo und bin wieder bei diesem Instrument. Wir möchten euch, zu dieser Zeit, fragen, ob es weitere Fragen geben mag, zu denen wir sprechen können.

Ich habe eine Frage, Q’uo. Die Frage geht über freien Willen und [seine] Übertretung. In meinem bestimmten Umfeld gibt es eine kleine Meditationsgruppe [in Tschechien], die sich an dem Ort trifft, wo ich jetzt lebe, und ich bin der Einzige, der Vokal-Channelings mit Bündniskontakten wie eurem mitgemacht hat. Wenn wir in stiller Meditation zusammensitzen, rufe ich Bündniswesen, dass sie kommen und beiwohnen, und oftmals fühle ich die Energie und das Gefühl, die ich mit dieser Gruppe erlebt habe (normalerweise verbinde ich sie mit jenen von Hatonn). Worüber ich fragen will, ist, ob es ok ist, diese Gefühle mit den Anderen in der Gruppe zu teilen, die diese Erfahrung nicht hatten, denn danach hatten sie nicht gefragt. Ich empfinde dies als ein erfreuliches Ereignis, und daher mache ich es, um sie zu ermutigen; und mir ist klar, dass der Weg der Suche nicht darin besteht, Bestätigung zu erhalten, sondern dass es der innere Schöpfer ist, über den ihr gerade gesprochen habt, dennoch bin ich interessiert, ob solches Teilen akzeptabel ist.

Ich bin Q’uo, und bin mir über deine Anfrage bewusst, mein Bruder. Wir möchten dich ermutigen, diesem Gefühl zu folgen, dessen du dir innerhalb deines eigenen Wesens von unserer Anwesenheit bewusst wirst, und es mit jenen innerhalb eurer Gruppe teilst, denn es gibt jene in eurer Gruppe, die auch Mitglieder unserer Gruppe sind, das heißt, Wandernde sind, die das Bündnis der Planeten im Dienst des Einen Unendlichen Schöpfers repräsentieren, und die ihre eigenen, besonderen Erfahrungen hatten, was ihnen nicht klar sein mag. Wenn du deine Erfahrung mit ihnen teilst, kannst du die Hand in Dienst reichen, sagen wir, auf eine Weise, die ihre eigenen Erfahrungen aufklärt und eine Gelegenheit des Teilens auf tieferen Bewusstseinsebenen in Dienst an Anderen bietet, was die Gründe dafür sind, dass alle von euch sich dort versammeln.

Gibt es eine weitere Anfrage, mein Bruder?

Eine weitere Nachfrage, Q’uo. Wenn ich das, was du gerade gesagt hast, auf andere Gruppen übertrage, die mit dem Gesetz des Einen-Material in anderen Sprachen oder an anderen Orten arbeiten, und die sich in Stille treffen, um mit dem Unendlichen Schöpfer zusammenzusitzen, und die das Bündnis, oder insbesondere jene von Q’uo, einladen, um, sagen wir, ihrem Kreis beizuwohnen. Ist das ein Rufen, dass euch ermöglicht, sozusagen im Hintergrund, bei diesen Wesen und in diesem bestimmten Moment anwesend zu sein?

Ich bin Q’uo und bin wieder bei diesem Instrument, und wir würden auf deine Anfrage antworten, indem wir vorschlagen, dass dies tatsächlich so ist. Wenn wir von solchen Wesen gerufen werden, freuen wir uns zu antworten, indem wir unsere Schwingungen mit ihren mischen, sodass es zu einem Hinweis für sie kommt, dass wir bei ihnen sind. Jedoch sind wir nicht in der Lage zu sprechen, und werden keine Gedanken anbieten, die als ein Channeling-Kontakt interpretiert werden könnten, denn dies wäre nicht angemessen. Wir sind jedoch sehr froh, unsere Schwingungen mit all solchen Wesen und Gruppen zu verbinden, die nach unserer Anwesenheit rufen. Dies ist eines der Mittel, mit denen wir hoffen, immer mehr von unseren Schwingungen von Liebe und Licht mit diesen Arten von Gruppen zu teilen, die sich treffen, um das Gleiche zu tun.

Gibt es eine weitere Anfrage, mein Bruder?

Nein, danke dir, nicht von mir.

Wir danken dir, mein Bruder. Gibt es eine weitere Anfrage zu dieser Zeit?

D: Ich habe im Moment keine Frage, was für jemanden wie mich überraschend ist. Aber ich will euch danken, für [eure] Erklärungen und dafür, dass ihr Wissen, das ich in mir hatte, neu habt aufkeimen lassen. Es ist immer schön, die Erklärung[en] zu erhalten, und es ist schön, wieder in eurer Gegenwart zu sein.

Ich bin Q’uo und wir schätzen deine Dankbarkeit und deine Bereitschaft, zu suchen, was sehr hilfreich ist, nicht nur für dich selbst, sondern für jene, die du in deiner täglichen Runde an Aktivität triffst, und insbesondere in deinem gewählten Beruf.

Wir möchten um eine letzte Anfrage zu dieser Zeit bitten, falls es eine gibt.

Q’uo, wenn richtig ist, was Ra hinsichtlich der Geschichte des Sonnensystems sagt, kann eine dritte Dichte-Bevölkerung ihren Planeten völlig zerstören. Wir haben Mars, dessen dritte Dichte-Bevölkerung ihre Biosphäre zerstörte, was die Entwicklung des Planeten stoppte; wir haben Maldek, die ihren Planeten irgendwie zum Explodieren brachten. Was ist, wenn ein Planet vierte Dichte-aktiviert wird, und die vierte Dichte abhängig ist von der Lebensfähigkeit des Planeten, kann, sagen wir, eine dritte Dichte-Bevölkerung nun den Planeten zerstören, wenn vierte Dichte die Existenz des Planeten benötigt?

Ich bin Q’uo und bin mir über deine Anfrage bewusst, mein Bruder. Wir können nur zu einem gewissen Grad antworten, denn eine vollständige Antwort auf diese Anfrage kann einige Übertretung des freien Willens von einigen Wesen auf eurer planetaren Sphäre zur Verfügung stellen.

Es ist so, dass euer Planet selbst die vierte Dichte-Schwingung von Liebe erreicht hat. Es ist auch wahr, dass die Bevölkerung eures Planeten zwischen orangen, gelben und grünen Schwingungen vermischt ist. Es ist möglich, dass diese Verwirrung an einem Punkt in, was ihr eure Zukunft nennen würdet, harmonisiert werden kann. Es ist, auch, möglich, dass sich solche Verwirrung weiter fortsetzen wird und es zu Schwierigkeiten einer geo-physischen und physischen Art für den Planeten und seine Bevölkerung kommt. Wir können mit keiner Sicherheit sagen, was geschehen wird, denn dies ist ein Resultat des freien Willens aller Menschen, die auf dem Planeten existieren. Diese Volatilität von Energie innerhalb der Geist- und Emotions-Komplexe macht es unmöglich, eine Vorhersage mit einer Hoffnung auf Richtigkeit zu machen. Wir empfinden, dass es gewisse Wahrscheinlichkeiten gibt, die hervortretender sind als andere, jedoch ist es an dieser Stelle, dass wir die Linie nicht überschreiten dürfen, aufgrund der Befürchtung, in den freien Willen jener Wesen, die Erde ihre Heimat nennen, einzugreifen.

Wir sind jene von Q’uo, meine Freundinnen und Freunde, und wir werden, zu dieser Zeit, euch nochmals für eure Einladung an uns danken, eure Gastfreundschaft, bei der ihr eure Herzen für uns öffnet, und die Fragestellungen, die auf eurem spirituellen Weg sind, für uns öffnet, und dafür, dass ihr uns erlaubt, unsere Schwingungen und Informationen mit euch zu teilen. Indem ihr dies tut, bietet ihr uns die Gelegenheit, von dem Dienst zu sein, für den zu geben, an euren Planeten Erde, wir hier sind. Wir freuen uns auf zukünftige Gelegenheiten, um diesem Kreis des Suchens beizuwohnen und unser Licht von neuem mit eurem eigenen zu verbinden, das bei jedem Treffen einer solchen Gruppe bis in die Himmel hineinreicht.

Wir sind euch als jene von Q’uo bekannt. Wir lassen euch zu diesem Zeitpunkt in der Liebe und im Licht des Einen Unendlichen Schöpfers zurück. Adonai, Adonai vasu borragus.